Helferfest 2016

Am 22.07.16 fand das diesjährige Helferfest statt. Neu war in diesem Jahr, dass neben vielen ehrenamtlichen Helfern auch die Mitarbeiter der Kirchengemeinde eingeladen waren. So bestand noch mehr Möglichkeit einander kennenzulernen. Bei herrlichem Sommerwetter schmeckten die Bratwürste und Steaks, zusammen mit all den Salaten und Nachspeisen besonders gut. Danke an alle Helfer, die unser Salatbuffet bereichert haben und an das Pfarrersehepaar für die Organisation. ... Bilder ansehen ...

Bericht Biwak 15-17. Juli 2016

Biwak2016Mit der Frage: „Seid Ihr nächstes Jahr auch wieder mit dabei?“ an das Biwakteam 2015 hat das Biwak 2016 bereits am Sonntagabend beim Aufräumen 2015 begonnen. Dann wurden Termine angefragt und abgestimmt und wieder verschoben, bis das richtige Wochenende gefunden war, Hauptakteure, Lagerplatz, Referentin und Team hatten wieder zueinander gefunden. Leider war aber schon die Frist für den Gochsheim Kalender abgelaufen, wo die die letzte Terminverschiebung nicht mehr erfasst werden konnte.

Im späten Frühjahr wurde dann das erweiterte Helferteam verbindlich zum Vorbereitungsfrühstück geladen. Hier fand dann die Programmplanung und Aufgabenverteilung statt. Nun wurden 40 Plakate und 250 Einladungen gedruckt und in Gochsheim und den Außengemeinden verteilt. Die spannende Frage wieviele gehen heuer mit blieb bis Freitag offen.

... weiterlesen ...

Begegnungscafe

Seit dem 7. Januar 2016 gibt es in den Räumen des Evangelischen Jugendhauses das Begegnungscafé, das den Flüchtlingen untereinander und natürlich auch Flüchtlingen und Gochsheimern einen Ort der Begegnung gibt. Motor und treibende Kraft dieser Initiative ist Frau Pfarrerin Roth-Stumptner mit einem Helferkreis, dem an dieser Stelle herzlich für ihr Engagement gedankt sein soll. Der gesamte von Herrn Wißmüller geleitete Deutschkurs soll schon da gewesen sein. Die politische Gemeinde, allen voran Frau Bürgermeisterin Fleischer steht unterstützend zur Seite.

Umwelterklärung

Umwelterklärung 2016Da unser Umweltengagement nachhaltig sein soll, stellte sich die Kirchengemeinde im Mai 2016 der Rezertifizierung. Wir dürfen die Auszeichnung „Grüner Gockel“ nun für vier weitere vier Jahre tragen.